Sein Leben hat viele Saiten

Country-Legende Frank Baum ist 75 Jahre – Europas bester Pedal-Steel-Gitarrist

unterricht-2c

Es gibt Momente im Leben eines Musikers, die entschädigen für alles: An einem fremden Flughafen ankommen, mit dem Gepäckwagen durch die Halle schieben und plötzlich bemerken, dass die Musik, die aus den Lautsprechern perlt, die eigene ist. Dass dort schlicht und einfach die neue CD läuft. Dass man es nun wohl geschafft hat.

Fast 50 Jahre aktiv

Frank Baum ist das passiert – nicht in München, sondern in Hawaii. Dort kennt man „Palani“ schon lange, aber auch in Deutschland kommt seit fast 50 Jahren keiner an ihm vorbei bei Country, Swing und Pop. Jetzt ist die Steel-Guitar-Legende 75 Jahre alt geworden.

Irgendwie hat ihn die „liegende Gitarre“ schon immer fasziniert. Doch zunächst studierte der junge Frank Baum in seiner Geburtsstadt Nürnberg am Konservatorium, stieg im Alter von 18 Jahren mit den „Mauna Los Hawaiians“ ins Geschäft ein und spielte in den Clubs der US-Militärbasen. In den 60er Jahren begleitete er Teufelsgeiger Nipso Brantner beim Cowboy Swing.

1975 begann seine Studioarbeit, und mit Pedal Steel, Lap Steel, Dobro und Ukulele brachte er es inzwischen auf Mitwirkung bei über 500 Platten. In alle sieben Münchener Studios beispielsweise holten Produzenten wie Ralph Siegel den europaweit begehrten Studiomusiker, um die Produktionen von Stars zu veredeln. Aber auch in Maschen bei Hamburg und im Musicland baute er seine Instrumente auf.

 

Hier geht´s zum Artikel